Verwaltungsgebäude für den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Hamburg

Eine Baulücke von 17,50 m Breite ist nach umfänglichen Verhandlungen mit Nachbarn und Genehmigungsbehörden in einer Tiefe von 12,75 m und mit einem hofseitig angesetzten Treppenhaus bebaubar. Diese Vorgaben werden von uns genutzt, um im 2. bis 4. OG Kombibüros zu planen. Im 1. OG befinden sich Konferenzräume. Die sehr laute Straßenseite erhält aus Schallschutzgründen eine gläserne Doppelfassade. Ein Laden im EG und zwei kleine Wohnungen im Staffelgeschoss komplettieren die vorgeschriebene Mischnutzung.